Cusanus als Vermittler griechischer Kultur

Dr. Viki Ranff
Theologische Fakultät Trier
Kolloquium
Dienstag: 19:00–20:30, Cusanus-Institut, Domfreihof 3, Trier

  1. Das lateinische Mittelalter rezipiert nicht nur in Philosophie und Theologie griechisches Denken und griechisch geprägte Kultur. Auf welchen Wegen war dies trotz der Sprachbarriere möglich? Cusanus ist nicht nur für seine Kenntnisnahme griechischsprachiger Bücher bekannt, sondern auch für seine Kontakte nach Byzanz. Auf welchen Wegen wurden diese kulturellen Kenntnisse vermittelt, verstanden und verwertet? Was bedeuten sie für die abendländische Kultur des späten Mittelalters? Wir wollen uns im Kolloquium auf eine Spurensuche begeben.
  2. Literatur: Berschin, Walter: Griechisch-lateinisches Mittelalter. Von Hieronymus zu Nikolaus von Kues, Bern. — Senger, Hans Gerhard: Griechisches und biblisch-patristisches Erbe im cusanischen Weisheitsbegriff, in: MFCG 20 (1992) 147-181.

Quellentexte und weitere Literatur werden im Laufe der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.