Dr. Viki Ranff

Kontakt

Tel.: +49 651 14551 15
Fax: +49 651 14551 25
Email: ranff@uni-trier.de

Forschungsinteressen

  • Habilitationsprojekt: Die Verähnlichung des Menschen mit Gott und Vergöttlichung bei Pseudo-Dionysius Areopagita, Johannes Scotus Eriugena und Nikolaus von Kues
  • Kirchenväterrezeption (bes. Ps.-Dionysius Areopagita) in Mittelalter und Neuzeit
  • Hildegard von Bingen (philosophisch und theologisch)
  • Nikolaus von Kues (philosophisch und theologisch)
  • Christlicher Platonismus
  • Christliche Mystik, bes. im Mittelalter
  • Christliche Religionsphilosophen des 20. Jahrhunderts, bes. Edith Stein und Romano Guardini

Vita

  • Dez. 2015
    Listenplatz 2: „Stiftungsprofessur Theologie des Geistlichen Lebens“, Theologische Fakultät, Universität Augsburg
  • Seit WS 2009/2010
    Ständige Lehrbeauftragte an der Theologischen Fakultät Trier und im Fachbereich I (Philosophie) der Universität Trier
  • Seit 1. August 2009
    Hochschuldozentin am „Institut für Cusanus-Forschung“ der Universität und der Theologischen Fakultät Trier (unbefristet)
    Wiederaufnahme des Habilitationsprojektes an der Theologischen Fakultät Trier
  • 2008–2009
    Assistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Freiburg; Werkvertrag mit der LMU zum „Religionsverständnis in der deutschsprachigen Philosophie von 1830–1880“
  • 2007
    „Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik“
  • 2003–2009
    Lehrveranstaltungen am „AB Christliche Religionsphilosophie“ der Theologischen Fakultät, im „Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudium“ und im Mittelalterzentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2003–2008
    Förderung im „Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen“ des Landes Baden-Württemberg am „Arbeitsbereich Christliche Religionsphilosophie“ der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2002
    Lehrauftrag für „Feministische Theologie“ an der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2000–2003
    Lehrveranstaltungen an der Philosophischen Fakultät der TU Dresden im Fach Religionsphilosophie
  • 1999–2003
    Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft im Institut für Philosophie der Philosophischen Fakultät der TU Dresden
  • 1999
    Promotion in Philosophie bei Prof. Dr. Dr. h.c. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Lehrstuhl für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft, TU Dresden: „Scientia und sapientia bei Hildegard von Bingen. Eine verborgene Philosophie“
  • 1995–1996
    Gasthörerin an der LMU München, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Werner Beierwaltes, Lehrstuhl für Philosophie III
  • 1993–1999
    Mitarbeiterin am „Forschungsvorhaben geistliche Literatur des Mittelalters, Askese/Mystik“ an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt
  • 1986–1994
    Magisterstudium der Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte sowie Diplomstudium der Katholischen Theologie an der Katholischen Universität Eichstätt

Ämter/Funktionen

  • Seit 2017: Vorstandsmitglied der Birgit Helander-Stiftung zur Förderung der Cusanus-Forschung
  • 2008–2009: Mitwirkung an der Planung eines SFB „Urbanitas – Manifestationen des Wissens in Mittelalter und Früher Neuzeit“ des Mittelalterzentrums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; eigener Projektentwurf: „Gibt es eine Philosophie städtischer Mönche? Klöster und Orden im urbanen Bildungsdiskurs“
  • 2006–2007: Mitarbeit an der Konzeption des Internationalen Masterstudienganges „Mittelalter- und Renaissance-Studien“ des Mittelalterzentrums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Publikationsverzeichnis

Monographien

  • Wege zu Wissen und Weisheit. Eine verborgene Philosophie bei Hildegard von Bingen (Mystik in Geschichte und Gegenwart I 17), Stuttgart-Bad Cannstatt 2001. (Diss.)
  • Edith Stein begegnen, (Zeugen des Glaubens), Augsburg 2004.
    Spanische Übersetzung: Edith Stein. En busca de la verdad. Traducción: Vicente Ayuso (Ediciones Palabra 29), Madrid 2005.

Sammelbände

  • Edith Stein, Übersetzungen der Schriften des Dionysius Areopagita, in: Wege der Gotteserkenntnis. Studie zu Dionysius Areopagita und Übersetzung seiner Werke, bearbeitet von Beate Beckmann/Viki Ranff (Edith Stein Gesamtausgabe 17), Freiburg/Basel/Wien 2003, ²2007, ³2013 ab S. 78. (Erstedition der Übersetzung).
  • Rumänische Teilübersetzung: Edith Stein, Căile cunoașterii lui Dumnezeu. Teologia lui Dionisie Areopagitul (Edith Stein: Opere complete 17), trad. Dan Pătrașcu, Snagov 2013.
  • Mit Walter Andreas Euler/Klaus Reinhardt/Harald Schwaetzer (Hrsg.), Nikolaus von Kues. Predigten in deutscher Übersetzung, Bd. 2: Sermones XXVII – CXXI, Münster 2013. (Bd. 4 in Vorbereitung, Bd. 1 in Planung).
  • Mit Marco Brösch/Walter Andreas Euler/Alexandra Geissler (Hrsg.), Handbuch Nikolaus von Kues. Leben und Werk, Darmstadt 2014.

Aufsätze

  • Durch Mitwirken antworten. „Iustitia“ und „Misericordia“ als Ausdruck der interpersonalen Konstitution des Menschen bei Hildegard von Bingen, in: Äbtissin Edeltraud Forster/Konvent der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard, Eibingen (Hrsg.), Hildegard von Bingen. Prophetin durch die Zeiten. Zum 900. Geburtstag, Freiburg/Basel/Wien 1997, ²1998, S. 249–261.
  • Haben Hildegards Visionen Quellen?, in: Änne Bäumer-Schleinkofer (Hrsg.), Hildegard von Bingen in ihrem Umfeld – Mystik und Visionsformen in Mittelalter und früher Neuzeit. Katholizismus und Protestantismus im Dialog, Würzburg 2001, S. 105–121.
  • Warum wurde Gott Mensch? Gedanken zur Theologie der Menschwerdung bei Hildegard von Bingen, in: ContaCor 4, 2002, S. 82–84.
  • „Der Spiegel der Vorsehung“. Formen der „providentia“ bei Hildegard von Bingen, in: IkaZ 31, 2002, S. 340–350.
  • Weisheit und Heiligkeit bei Peter Wust, in: IkaZ 31, 2002, S. 420–428.
  • „Frei in Gott ohne jede Furcht“. Jungfräulichkeit als Weg der Freiheit nach Hildegard von Bingen, in: IkaZ 32, 2003, S. 566–573.
  • Einführung zu Edith Stein: Übersetzungen der Schriften des Dionysius Areopagita, in: Wege der Gotteserkenntnis. Studie zu Dionysius Areopagita und Übersetzung seiner Werke, bearbeitet von Beate Beckmann/Viki Ranff (Edith Stein Gesamtausgabe 17), Freiburg/Basel/Wien 2003, ²2007, ³2013, S. 78–84.
    Rumänische Übersetzung der Einführung: Scrierile lui Dionisie Areopagitul în traducerea lui Edith Stein, in: Edith Stein, Căile cunoașterii lui Dumnezeu. Teologia lui Dionisie Areopagitul (Edith Stein: Opere complete 17), trad. Dan Pătrașcu, Snagov 2013, S. 131–141.
  • Erstes Aufblitzen und ruhendes Schauen. Zum Wahrheitsverständnis bei Edith Stein, in: Jahrbuch für Religionsphilosophie 3, 2004, S. 189–204.
  • „Sie lieben das Blutgeld mehr als die schöne Königstochter, die Gerechtigkeit“. Mystik und Kirchenkritik bei Hildegard von Bingen (1098–1179), in: Mariano Delgado/Gotthard Fuchs (Hrsg.), Die Kirchenkritik der Mystiker. Prophetie aus Gotteserfahrung, Bd.1: Mittelalter (Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte 2), Fribourg/Stuttgart 2004, S. 39–52.
  • Die Traurigkeit dieser Welt und die gottgefällige Traurigkeit bei Johannes Cassian und Hildegard von Bingen, in: René Kaufmann/Holger Ebelt (Hrsg.), Scientia et Religio. Religionsphilosophische Orientierungen. Festschrift für Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Dresdner Hefte für Philosophie 13), Dresden 2005, S. 367–378.
  • Sancta discretio. Die Gabe der Unterscheidung nach Edith Stein, in: Susan Gottlöber/René Kaufmann (Hrsg.), Gabe Schuld Vergebung. Festschrift für Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Religionsphilosophie. Diskurse und Orientierungen 4), Dresden 2011, S. 423–441.
  • Christus als Vollendung und Ziel des Universums bei Nikolaus von Kues, in: Cusanus Jahrbuch 3, 2011, S. 41–54.
  • Zur Auslegung eines Trinitätsternars durch Hildegard von Bingen für Bischof Eberhard von Bamberg, in: Archa Verbi 8, 2011, S. 65–80.
  • Wie kommt ein denkender Mensch zum Glauben? Wege mit Edith Stein, in: Abt Maximilian Heim (Hrsg.), Als Glaubende sehen und verstehen, Bd. 2 der Schriftenreihe des Auditoriums Kloster Stiepel, Heiligenkreuz 2012, S. 149–160.
  • Mystische Theologie und Gottes-Gedanke bei Pseudo-Dionysius und Nikolaus von Kues, in: Mitteilungen und Forschungsbeiträge der Cusanus-Gesellschaft 33, 2012, S. 149–167.
  • Gibt es eine absolute Prädestination Christi zur Menschwerdung bei Hildegard von Bingen und Nikolaus von Kues?, in: Mitteilungen und Forschungsbeiträge der Cusanus-Gesellschaft 33, 2012, S. 229–245.
  • Mit Dionysius gegen Wenck. Areopagitisches in der „Apologia doctae ignorantiae“ des Nikolaus von Kues, in: Tom Müller/Matthias Vollet (Hrsg.), Die Modernitäten des Nikolaus von Kues. Debatten und Rezeptionen (Mainzer Historische Kulturwissenschaften 12), Bielefeld 2013, S. 43–56.
  • „Gestaltwerdung des inneren Menschen“. Weisheit und Heiligkeit bei Peter Wust, in: Werner Schüßler/Marc Röbel (Hrsg.), „Die Unruhe des Menschenherzens“. Einblicke in das Werk Peter Wusts (Edition Peter Wust – Schriftenreihe der Peter Wust-Gesellschaft 5), Münster u.a. 2013, S. 85–104.
  • Cusanus als Philosoph, in: Cusanus Jahrbuch 5, 2013, S. 35–48.
  • Art. De deo abscondito, De quaerendo deum, De filiatione dei, De dato patris luminum, in: Marco Brösch/Walter Andreas Euler/Alexandra Geissler/Viki Ranff (Hrsg.), Handbuch Nikolaus von Kues. Leben und Werk, Darmstadt 2014, S. 159–166.
  • Art. De visione dei, in: Marco Brösch/Walter Andreas Euler/Alexandra Geissler/Viki Ranff (Hrsg.), Handbuch Nikolaus von Kues. Leben und Werk, Darmstadt 2014, S. 202–208.
  • Art. Epistola ad Nicolaum Bononiensem, in: Marco Brösch/Walter Andreas Euler/Alexandra Geissler/Viki Ranff (Hrsg.), Handbuch Nikolaus von Kues. Leben und Werk, Darmstadt 2014, S. 261–265.
  • Art. Theologische Kleinschriften: Responsio de intellectu evangelii Ioannis; De visitatione, in: Marco Brösch/Walter Andreas Euler/Alexandra Geissler/Viki Ranff (Hrsg.), Handbuch Nikolaus von Kues. Leben und Werk, Darmstadt 2014, S. 275–279.
  • Art. Hinweise zu den Quellen in den Schriften des Nikolaus von Kues, in: Marco Brösch/Walter Andreas Euler/Alexandra Geissler/Viki Ranff (Hrsg.), Handbuch Nikolaus von Kues. Leben und Werk, Darmstadt 2014, S. 355–359.
  • Cusanus im Gespräch über die Mystik mit den Mönchen vom Tegernsee, in: Cusanus Jahrbuch 6, 2014, S. 77–90.
  • Die „incomprehensibilitas Dei‟ im Werk Hildegards. Zur Bedeutung negativer Formulierungen in der Theologie, in: Rainer Berndt SJ/Maura Zátonyi OSB (Hrsg.), Unversehrt und unverletzt. Hildegards von Bingen Menschenbild und Kirchenverständnis heute (Erudiri Sapientia XII), Münster 2015, S. 121–138.
  • Vision und Reflexion. Hildegard von Bingen und die Philosophie, in: Mariano Delgado/Volker Leppin (Hrsg.), „Dir hat vor den Frauen nicht gegraut“. Mystikerinnen und Theologinnen in der Christentumsgeschichte (Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte 19), Fribourg/Stuttgart 2015, S. 119–135.
  • Was lernt Edith Stein über die Vergöttlichung des Menschen? Wegweiser, Wegführer und Wegbegleiter zur Heimat in Gott, in: Beate Beckmann-Zöller/René Kaufmann (Hrsg.), Heimat und Fremde. Präsenz im Entzug, Festschrift für Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Dresden 2015, ²2016, S. 193–205.
  • Demütige Selbstdarstellung bei Hildegard von Bingen und Nikolaus von Kues, in: Marie-Anne Vannier (Hrsg.), L’humilité chez les mystiques rhénans et Nicolas de Cues – Demut in Eckhart und Cusanus, Paris 2016, S. 27–40.
  • „Dionysisches“ in den Sermones des Nikolaus von Kues, in: Mitteilungen und Forschungsbeiträge der Cusanus-Gesellschaft 34, 2016, S. 221–238.
  • Bilder der Weisheit in den Predigten des Nikolaus von Kues, in: Mitteilungen und Forschungsbeiträge der Cusanus-Gesellschaft 34, 2016, S. 341–353.
  • Anthropologische Aspekte der „Seelenburg“ Teresas von Ávila nach Edith Stein, in: Manfred Gerwing/Maria del Rosario Sáez Yuguero (Hrsg.), Teresa von Ávila – Lehrmeisterin des Lebens. Beiträge zum Ersten und Zweiten Internationalen Symposion anlässlich des 500-jährigen Geburtsjubiläums der Heiligen, Münster 2016, S. 205–221.
  • Pseudo-Dionysius Areopagita im Werk Edith Steins, in: Andreas Speer/Stephan Regh/Sr. Antonia Sondermann OCD (Hrsg.), „Alles Wesentliche läßt sich nicht schreiben“. Leben und Denken Edith Steins im Spiegel ihres Gesamtwerkes, Freiburg/Basel/Wien 2016, S. 19–39.
  • „Die Kirche persönlich verkörpern“. Edith Steins Sicht der Jungfräulichkeit, in: Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz/Mette Lebech (Hrsg.), Edith Steins Herausforderung heutiger Anthropologie. Akten der Internationalen Konferenz 23.–25. Oktober 2015 in Wien und Heiligenkreuz (Schriftenreihe des EUPHRat Europäisches Institut für Philosophie und Religion an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz 3), Heiligenkreuz 2017, S. 306–325.

Elektronische Publikation

  • Edith Stein (1891–1942). Arbeitsmaterial und Präsentationen, DVD, erstellt vom Freiburger Edith Stein – Netzwerk (Produktion: Freiburger-Edith-Stein-Netzwerk, Renate Hegemann, Dr. Andreas U. Müller, Constanze Ott, Dr. Viki Ranff, Dr. Gertrud Rapp, Dr. Katharina Seifert, Sr. Emanuela Tieze OSF, Sr. Maris Stella Voss OSB), Katholisches Filmwerk GmbH, Frankfurt a.M. 2009.

Beiträge in den öffentlichen Medien

  • Zahlreiche Vortragssendungen in Radio und Fernsehen.

Rezensionen

  • Gabriele Lautenschläger, Hildegard von Bingen – Die theologische Grundlegung ihrer Ethik und Spiritualität, Stuttgart-Bad Cannstatt 1993, in: FKTh 11, 1995, S. 147–149.
  • Philokalie der heiligen Väter der Nüchternheit, Bd. 1–5 und Registerband, übers. von einem Kartäusermönch, hrsg. vom Verlag Der christliche Osten, Würzburg 2004 (unveränderter Nachdruck ²2007), in: Archa Verbi 6, 2009, S. 206–209.
  • Klaus Reinhardt/Harald Schwaetzer (Hrsg.), Nikolaus von Kues in der Geschichte des Platonismus (Philosophie interdisziplinär 19), Regensburg 2007, in: Mitteilungen und Forschungsbeiträge der Cusanus-Gesellschaft 32, 2010, S. 333–336.
  • Beate Regina Suchla, Dionysius Areopagita. Leben – Werk – Wirkung, Freiburg i. Br. 2008, in: Cusanus Jahrbuch 2, 2010, S. 170–173.
  • Rudi Ott, Jesus Christus – Ziel und Vollendung der Vernunft bei Nikolaus von Kues, in: Cusanus Jahrbuch 3, 2011, S. 135f.
  • Ulrike Treusch, Bernhard von Waging († 1472), ein Theologe der Melker Reformbewegung (Beiträge zur historischen Theologie 158), Tübingen 2011, in: Cusanus Jahrbuch 4, 2012, S. 126–130.
  • Franz Xaver Bischof/Martin Thurner (Hrsg.), Die benediktinische Klosterreform im 15. Jahrhundert (Veröffentlichungen des Grabmann-Institutes zur Erforschung der mittelalterlichen Theologie und Philosophie 56), Berlin 2013, in: Cusanus Jahrbuch 7, 2015, S. 127–130.

Übersetzungen

  • Aus dem Englischen: Régine Pernoud, Die Predigten Hildegards von Bingen, in: Tiefe des Gotteswissens – Schönheit der Sprachgestalt bei Hildegard von Bingen (Mystik in Geschichte und Gegenwart I 10), Stuttgart-Bad Cannstatt 1995, S. 181–192.
  • Aus dem Lateinischen: Hildegard von Bingen, Auslegung des athanasianischen Glaubensbekenntnisses – Explanatio symboli sancti Athanasii, in: Abtei St. Hildegard, Rüdesheim/Eibingen (Hrsg.), Hildegard von Bingen, Katechesen – Kommentare – Lebensbilder – Opera minora (Hildegard von Bingen Werke, Bd. 9), Beuron 2015, S. 157–175.

Lexikonartikel

  • In: Marie-Anne Vannier (Hrsg.), L’Encyclopédie des Mystiques Rhénans d’Eckhart à Nicolas de Cues et leur réception, Paris 2011:
    • Art. Denys l’Areopagite. 2. Nicolas de Cues et Denys, S. 348–350.
    • Art. Lumière. Nicolas de Cues, S. 752–754.
    • Art. Tegernsee, S. 1149f.
  • In: Marcus Knaup/Harald Seubert (Hrsg.), Edith Stein-Lexikon, Freiburg/Basel/Wien 2017:
    • Art. Benedikt von Nursia, S. 60f.
    • Art. Dionysius Areopagita, S. 80–82.
    • Art. Engel, S. 98f.
    • Art. Erlösung, S. 111.
    • Art. Gotteserkenntnis, S. 163f.
    • Art. Heilig, S. 174.
    • Art. Licht, S. 231–233.
    • Art. Mystik, S. 250–252.
    • Art. Nacht, S. 252f.
    • Art. Spüren (dunkles Spüren), S. 344f.

Kleinere Schriften

  • Triangel-Kolloquium XII: „Guardinis Berliner Jahre aus heutiger Sicht. Die Begegnung mit der Metropole damals und heute“ vom 24.–26. Mai 1991 im Kloster St. Josef, Zangberg. Sonderdruck der Guardini-Stiftung, Berlin 1991.
  • Tiefe des Gotteswissens – Schönheit der Sprachgestalt. Tagungsbericht zum Kongress der International Society of Hildegard von Bingen Studies vom 9.–17. September 1994 in der Katholischen Akademie Rabanus Maurus in Wiesbaden-Naurod, in: Mitteilungen/Veröffentlichungen des Bundes katholischer deutscher Akademikerinnen 63, 1994, S. 46–49.
  • Beiträge zum „Lehrstuhlrundbrief“ des Lehrstuhls für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft der TU Dresden 1999–2003.
  • Vom kosmischen Sinn des Stundengebetes bei Hildegard von Bingen, in: Kommunität Venio OSB (Hrsg.), Venio-Blätter, München 2002, S. 15–20.
  • Allein oder in Gemeinschaft leben. Fragen, in: Kommunität Venio OSB (Hrsg.), Venio-Blätter, München 2003, S. 12–14.
  • Die neue Cusanus-Dozentin, Dr. Viki Ranff, stellt sich vor, in: Cusanus Jahrbuch 1, 2009, S. 102–104.
  • Menschenwürde durch Religion begründet. US-Mystikforscher referierte im Rahmen der Trierer Cusanus-Lecture, in: Unijournal. Zeitschrift der Universität Trier 36.1, 2010, S. 43.
  • „Cusanus Lecture“ von Bernard McGinn über Menschenwürde in der Renaissance, in: Cusanus Jahrbuch 2, 2010, S. 115–117.
  • Gottes-Gedanke bei Nikolaus Cusanus. Beirat und Cusanus-Institut feierten ihr Jubiläum mit einem Symposium, in: Unijournal. Zeitschrift der Universität Trier 37.1, 2011, S. 18.
  • Der Mensch bei Nikolaus von Kues: Gesehenwerden und Sehen, in: Forum für Religionsunterricht und Schulpastoral im Bistum Trier 4, 2011, S. 12f.

Manuskripte im Druck

  • Die Quellen der cusanischen Gottesnamen-Spekulation bei Pseudo-Dionysius Areopagita, in: MFCG 35.
  • Ein christlicher Sokrates? Dialogische Selbstverteidigung in der Apologia doctae ignorantiae des Nikolaus von Kues, in: MFCG 36.
  • Cusanus und die Legenda aurea. Eine Spurensuche anlässlich der neuen zweisprachigen Ausgabe der berühmten Legendensammlung, in: Cusanus Jahrbuch 8, 2016–2018, S. 95–108.
  • Albertus Magnus, Super Dionysii mysticam theologiam. Über die mystische Theologie des Dionysius, lat./dt., eingeleitet und übersetzt von Maria Burger (Fontes Christiani 59), Freiburg/Basel/Wien 2015, in: Cusanus Jahrbuch 8, 2016–2018, S. 173f.
  • Laudatio bei der Verleihung des Preises für Cusanus-Forschung der Günter Klotz und Helena Klotz-Makowiecki Stiftung 2016: Andrea Fiamma/Witalij Morosow, in: Viki Ranff/Walter Andreas Euler (Hrsg.), Bericht über die Verleihung des ›Helena Klotz-Makowiecki-Preises für wissenschaftliche Arbeiten zur Cusanus-Forschung‹ am 3. Februar 2016 an der Universität Trier, in: Cusanus Jahrbuch 8, 2016–2018, S. 151–158, bes. S. 155–158.
  • Gedenkfeier für den Gründungsdirektor des Instituts für Cusanus-Forschung, Rudolf Haubst, in: Cusanus Jahrbuch 8, 2016–2018, S. 158–160.

Manuskripte in Bearbeitung

  • „In der größten Tiefe der Durchsichtigkeit“ (Scivias I 4,9). Gibt es eine christliche Esoterik bei Hildegard von Bingen?, in: Erlösung oder Selbsterlösung? Die Antwort des christlichen Glaubens auf Gnosis und Esoterik. Ambo. Jahrbuch der Hochschule Heiligenkreuz 3, 2019.
  • Victoria Hohenadel, Das Consolatorium tribulatorium des Bernhard von Waging. Literarhistorische Studie und redaktionsgeschichtliche Edition (Beiträge zur Geschichte des alten Mönchtums und des Benediktinertums N. F. II/1), Münster 2015, in: ZKG, 2016 (in Vorbereitung).
  • Maura Zátonyi, Vidi et intellexi. Die Schrifthermeneutik in der Visionstrilogie Hildegards von Bingen (BGPhThMA N.F. 76), Münster 2012, in: Archa Verbi.
  • Josef Gelmi, Cusanus. Leben und Wirken des Universalgenies Nikolaus von Kues (topos taschenbücher 1087), Kevelaer 2017, in: Theologisch-praktische Quartalschrift.