Neben dem Studium von mittelalterlichen Texten, der Lektüre von Forschungsliteratur und dem eigenen Schreiben ist die Diskussion mit Kolleg/inn/en und die Vermittlung unserer Ergebnisse ein zentrales Element unserer wissenschaftlichen Arbeit. Im Cusanus-Institut erfolgt das im alltäglichen Miteinander ebenso wie auf Tagungen, bei Vorträgen, über Ausstellungen sowie in der Lehre.

Tagungen

18.–20.10.2018
Prof. Dr. Petra Schulte (Trier)/Prof. Dr. Isabelle Mandrella (München)
Geld und Arbeit. Nikolaus von Kues und das ökonomische Denken im 15. Jahrhundert

08.-10.04.2021
Prof. Dr. Petra Schulte (Trier)
Ansichten und Ausblicke. Cusanus-Rezeption und Cusanus-Bilder vom 19. bis zum 21. Jahrhundert

Trierer Cusanus Lecture

In der Trierer Cusanus Lecture, zu der das Cusanus-Institut und die Cusanus-Gesellschaft seit 1994 einladen, sprechen renommierte auswärtige Referent/inn/en über ein Thema aus dem Forschungsumfeld des Instituts.

Traditionell erinnert die Trierer Cusanus Lecture an den Abschluss des Werkes „De docta ignorantia“ am 12. Februar 1440 in Kues. Nach Möglichkeit wird die Trierer Cusanus Lecture entsprechend auf Mitte Februar gelegt. Die veröffentlichten Vorträge finden Sie hier.

30. April 2018
Prof. Dr. Johannes Helmrath (HU Berlin)
Konzil, Papst, Humanismus: Cusanus und Enea Silvio Piccolomini im Dialog

11.02.2021
Prof. Dr. Ulrich Roth (Koblenz-Landau)
Die Antwort des Johannes von Segovia (gest. 1458) auf den Clash of Civilizations

Ausstellungen

07/2016 bis 04/2017
Nikolaus von Kues und die Caritas
Konzeption: Dr. Marco Brösch
Kooperation/Ort: St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift in Bernkastel-Kues

06/2017 bis 12/2017
Cusanus und die Päpste
Konzeption: Dr. Marco Brösch
Kooperation/Ort: St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift in Bernkastel-Kues

10/2018 bis 09/2019
Vom Anfang und Ende der Welt. Schöpfungsdarstellungen und Endzeitvisionen im Mittelalter
Konzeption: Dr. Marco Brösch
Kooperation/Ort: St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift in Bernkastel-Kues

09/2019 bis 06/2020
Zwischen Kues und Konstantinopel. Cusanus als Diplomat, Kirchenpolitiker und Friedensvermittler
Konzeption: Dr. Marco Brösch
Kooperation/Ort: St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift in Bernkastel-Kues

In Arbeit befindet sich aktuell eine Neukonzeption der Dauerausstellung zu Cusanus und seiner Zeit in Bernkastel-Kues (Geburtshaus, St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift).

Öffentliche Veranstaltungen

28.10.2018
Beteiligung an der „Zweiten Langen Cusanus-Nacht“ im St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift, Bernkastel-Kues
Konzeption: Dr. Marco Brösch

9.5.2019
Beteiligung am „Campus Dialog Forschung“ zum Thema „Forschung braucht einen langen Atem“ an der Universität Trier
Konzeption: Alexandra Geissler M.A.

27./28.9.2019
Präsentation „Grenzen überschreitend und heimatverbunden: Nikolaus von Kues (1401-1464)“ im Rahmen der „Illuminale“ und des „City-Campus“ der Universität und der Hochschule Trier
Konzeption: Alexandra Geissler M.A.
Finanzielle Unterstützung: Verein zur Förderung der Theologischen Fakultät Trier e.V.

Lehre

Frau Dr. Viki Ranff und Frau Prof. Dr. Petra Schulte halten an der Theologischen Fakultät sowie an der Universität Trier (Philosophie, Geschichte) Vorlesungen und geben Übungen, Kurse und Seminare nicht nur, aber auch zu Nikolaus von Kues.

Seit dem Sommersemester 2020 lehrt ferner Herr Dr. Brösch regelmäßig im Fach Geschichte der Universität Trier Kodikologie, Paläographie, Editorik und Public History, wobei er auf Quellen der Region, insbesondere die Manuskripte der Cusanus-Bibliothek zurückgreift.

Die aktuellen Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Gastwissenschaftler/innen

Das Cusanus-Institut fungiert als Gastgeber für Wissenschaftler/innen – etwa für Stipendiat/inn/en der Alexander von Humboldt-Stiftung – aus dem Ausland. Wenn Sie über Nikolaus von Kues oder ein Thema der Intellectual History im Cusanus-Institut forschen möchten, sprechen Sie uns einfach an!

Gastwissenschaftlerin
09/2019-12/2019
Orsolya Mednyánszky (John Hopkins University Baltimore)

Werkstatt
für Intellectual History

Zentrum
für Cusanus-Forschung